Heisser Herbst nach coolem Sommer?

Was wird der heurige Herbst wohl bringen? In Wahrheit habe ich nicht die geringste Lust, mich jetzt schon - Anfang August - auf den Herbst einzustellen. Aber so ist das nun mal mit deadlines. Bei der Vorstellung an trübe, verregnete und immer kühler und kürzer werdende Tage wird mir augenblicklich schwer ums Herz. Warum bloss darüber nachdenken, wenn gerade ein Sommer hinter uns liegt, der bislang kaum einer war.


Ich kapituliere. neidlos

Die Liebe so heisst es, sei in der Lage Berge, die Kunst so heisst es, sei in der Lage die Menschen in andere Sphären zu versetzen. Stimmt aber nicht. Das Einzige, was wirklich dazu in der Lage ist, ist Fussball. Eigentlich habe ich mir vorgenommen, nicht über Fussball zu schreiben, aber ich habe kapituliert. Da in diesen Wochen ohnehin kein anderes Thema eine Chance hat, ist alles andere sinnlos. Mir persönlich ist Fussball weniger Thema als Rätsel, wenngleich ich zugeben muss, dass mich Maradona dazumal fast verführt hätte. Ein Phaszinosum ist es allemal. Erinnern wir uns an Cordoba.


stadt_potentiale_08 - kunst- und kulturinnovationsförderung der stadt innsbruck

Die Stadt Innsbruck stellt mit stadt_potentiale seit heuer einen eigenen Fördertopf zur Verfügung, der speziell an der Impulskraft der freien Kulturszenen ansetzt. Er ist ausgerichtet auf zeitgenössische Kunst- und Kulturarbeit, insbesondere auf experimentelle Projekte, die Kunst als intensive Gesellschaftsforschung mit offenem Ausgang begreifen. stadt_potentiale stellt Finanzmittel für kulturelles „Risiko“ bereit und ermöglicht so künstlerisches Experiment und Kulturforschung.


Der dritte Mann

Der dritte Mann oder wie unsichtbare, gut funktionierende Strukturen manchmal erst eine kleine Katastrophe brauchen um sichtbar zu werden.


Die p.m.k: Struktur als Programm

Die unterschiedlichen Bezeichnungen, die der p.m.k im Zuge der medialen Berichterstattung rund um die rechts motivierten Übergriffe, die im September ihren Höhepunkt erreichten, journalistisch zugedacht wurden, fordern eine Klarstellung:


Neonazi Anschlag auf die p.m.k

In der Nacht von Samstag, 22.09. auf Sonntag 23.09.2007 wurde das Innsbrucker Kulturzentrum p.m.k von 15 maskierten aus der Neonazi Szene angegriffen.

Gegen ein Uhr früh wurde die Glasfassade des p.m.k Bar Bereichs, in dem sich zu diesem Zeitpunkt ca. 40 Besucher des Curse of Dialect Konzerts aufhielten, mit Eisenpapierkörben und Flaschen beschossen und die Glasfassade fast vollständig zerstört.


p.m.k - Sommer & Lästigkeitsfaktor Becherpfand

In der p.m.k gibt es im Gegensatz zu vielen anderen Kulturzentren keine Sommerpause. Und so stehen heuer statt einem grossen Sommerfest insgesamt 25 kleine
Sommerfeste am Programm. Über die Organisation eines grossen Strassenfestes sehen wir uns heuer wegen dem ganzen Stress mit dem Umbau und dem doch sehr gelungenen Eröffnungsfest nicht drüber hinaus. Das Eröffnungsfest möge also für das Sommerfest 2007 stehen und die vielen Highlights im Sommer mögen jene vertrösten, die bei der Wiedereröffnung nicht dabei sein konnten.
Und noch was in eigener Sache:


Das p.m.k Motto für April: durchbeissen und der p.m.k die Treue halten!

Im April ist es soweit: die p.m.k baut um. Wie viele von Euch sicher schon oft leidvoll bemerkt haben, platzte die p.m.k von Anfang an aus allen Nähten. So gab es eigentlich schon lange die Überlegung, das Büro auszulagern und den zweiten Bogen in den Veranstaltungsbereich zu integrieren. Das war leichter gedacht als getan, denn ein Ausweichquartier für das Büro musste erst gefunden werden. Im Herbst 2006 hat sich dann die einmalige Chance ergeben, als der Dollarshop sein Geschäft aufgelassen und uns nicht nur die Nachmiete angeboten sondern uns auch seine Geschäftseinrichtung überlassen hat.


Kultur ist Lebensmittel - baettleresearch im Internet

Am 2. März geht bættle-research ins Netz. Das wollen wir auch gehörig feiern bei einem Fest im Künstlerhaus Büchsenhausen mit allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die durch das Ausfüllen der Fragebögen und in weiterführenden Interviews das Material für diese umfassende Studie bereitgestellt haben. bættle-research die net map ist das eigentliche Ergebnis einer Recherche über die freien Szenen in Innsbruck, für deren Durchführung die bættlegroup for art im Rahmen der ersten von ihr organisierten Arbeitskonferenz von der Stadt Innsbruck den Auftrag erhielt.


Misshandelter Bub wirbt für Rockkonzert

Die Aufregung um das Konzertplakat der amerikanischen Band MADE OUT OF BABIES finde ich insofern interessant, liesse sich anhand dieses Anlassfalles doch die gesamte Palette an Problemfeldern diskutieren, die unsere Mediengesellschaft aufwirft. Warum sehen alle, inklusive mir selbst, von vornherein in der Darstellung einen misshandelten und nicht etwa einen verunfallten oder sonst wie verletzten kleinen Jungen? Diese Frage gäbe genug Stoff für einen spannenden medien- und wahrnehmungstheoretischen Diskurs.