ZWERM

Samstag 23.01.2010 doors open: 21:00
concert start: 22:15
8.- hosted by workstation
Zwerm

ZWERM
Modes Of Interference

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich die Gitarre wohl zu einem Symbol des Underground, der Revolution und low culture. Erst in jüngerer Zeit wurde sie auch im zeitgenössisch komponierten Bereich präsenter. Das vorliegende Programm analysiert den ikonografischen Wert der Gitarre, ihre Verwendung im Kompositionskontext, typische Aspekte der Elektrogitarre (wie etwa Feedback) und auch den Einsatz externer Effekte in Relation zu Live-Elektronik.

Das E-Gitarrenquartett ZWERM sieht sich selbst an der Schnittstelle von komponierter, improvisierter, experimenteller und performativer Musik, von high- and low-culture. Alle vier Musiker sind klassisch ausgebildete Gitarristen (u. a. Studium bei Tom Pauwels) und heute solistisch und in Ensembles (u.a. Champ d´Action, Collectief Reflexible, Brussels Philharmonic) tätig. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt dabei auf zeitgenössischer Musik. Stefan Prins wiederum ist Komponist und Live-Performer mit Schwerpunkt Elektronik und neue Technologien.