Ingeborg Erhart :: Happy birthday to you, Marmelade im Schuh …

So würden Fünfjährige aufgeregt und mit hochroten Wangen und verstrubbelten Haaren vielleicht ausgelassen kichernd das Geburtstagskind des Tages hochleben lassen.

Das wird beim 5. Geburtstag der pmk eher nicht der Fall sein. Der Sound wird mit Sicherheit besser sein, die pmk ist längst den Kinderschuhen entwachsen und hat sich als Veranstaltungsort und Plattform für 30 Vereine etabliert.

Zu Ausgelassenheit und Feierstimmung besteht jedoch Grund!


Albi Dornauer :: Hochmotiviert

Hochmotiviert Musik hören, hochmotiviert eine Band entdecken, hochmotiviert recherchieren, hochmotiviert herausfinden, dass die Band bald auf Tour geht, hochmotiviert die Band live sehen wollen, hochmotiviert E-mails schreiben, hochmotiviert hochmotivierte Bookingagenturen runterhandeln, hochmotiviert als Kleinstadt dann doch Montags und Dienstagstermine bestätigen, hochmotiviert Texte schreiben, hochmotiviert Flyer machen, hochmotiviert aufgeben irgendwelche halbmotivierten Sponsoren zu finden, hochmotiviert das UPS Paket in der Zentralstelle abholen, obwohl man hochmotiviert zuhause war als


Kultur in Zeiten der Krise

Eigentlich kann ich das Wort Krise nicht mehr hören. Was geht mich das an, als Kulturschaffende bekanntermaßen nicht gerade mit Reichtum gesegnet, wenn sich irgendwo irgendwer verzockt und dann halt statt Milliarden nur mehr Millionen verdient. Ich hab eh nichts zu verlieren, also was soll´s.


Kultur in Zeiten der Krise Part II

In meiner letzten Kolummne habe ich mich damit beschäftigt, welche Auswirkungen die viel zitierte Wirtschaftskrise auf die Kultur haben könnte und bin dabei auf erstaunliche Ergebnisse gestossen.

Und, obwohl ich behauptet habe, ich könne das Wort Wirtschaftskrise in keinster Weise mehr hören, lässt mich das Thema im Zusammenhang mit Kultur irgendwie jetzt doch nicht mehr los. In der Kultur liegt vieles im Argen, in der Kultur gibt es immer zu wenig Geld und überhaupt jede Menge anderer Probleme. So gesehen befindet sich die Kultur in der Dauerkrise.


Frühlingserwachen in der zweitcoolsten Location Österreichs

Auch wenn die Meldung nicht mehr ganz frisch ist, es war mir noch nicht vergönnt, sie an dieser Stelle zu verkünden. Als wir nämlich Mitte Dezember Redaktionsschluss für unseren letzten Folder hatten, wussten wir noch nichts von unserem Glück: Aber gerade rechtzeitig zum Jahreswechsel verbreitete sich dann die Sensationsmeldung wie ein Lauffeuer: die p.m.k ist bei der FM4 Wahl zur Location des Jahres 2008 auf Platz zwei gelandet.


p.m.k holt 2ten Platz beim FM4 Poll 2008

Die p.m.k hat bei der FM4 Wahl zur "Location des Jahres" den 2ten Platz hinter dem Fluc (Wien), aber noch vor dem Flex und vielen anderen gemacht. Das Gustav Konzert in der p.m.k wurde immerhin noch zum zwölft besten Konzert des Jahres gewählt. Noch vor Björk. Auch nicht schlecht...
Das freut uns natürlich sehr, und ist ein toller Auftakt ins fünfte p.m.k Jahr. Hurra. Here we go...
cheers und guten Rutsch.


Christoph Moser 1962 - 2008

Christoph Moser ist am 2. Dezember 2008 im Alter von 46 Jahren tödlich verunglückt.

Bye bye Christoph.


FM4 Überraschungskonzert: Killed by 9V Batteries (AUT)

Planung ist das halbe Leben, sagt man. Die andere Hälfte setzt sich dann vermutlich aus Dingen wie Improvisation, tägliches Krisenmanagement und viel Spontaneität zusammen. Und um auch diese zweite Hälfte mit ein bisschen Kultur zu versorgen, hat sich FM4 etwas ausgedacht: Die FM4 Überraschungskonzerte. Ein Konzert irgendwo in Österreich, ohne jegliche Vorankündigung und bei freiem Eintritt - bis die Bude voll ist.


Ernähren Sie sich auch schon von Kultur oder kaufen Sie noch ein?

Geht man dieser Tage in den Supermarkt oder in ein Lebensmittelgeschäft einkaufen, dann könnte einem leicht schwindlig werden. Irgendwie kommt mir vor, dass nahezu wöchentlich alles teurer wird und ich ertappe mich immer öfter bei der Frage, bei der mich zugegebermassen manchmal leichte bis mittelschwere Panik beschleicht: wie lange werde ich mir mein Essen noch leisten können?


Heisser Herbst nach coolem Sommer?

Was wird der heurige Herbst wohl bringen? In Wahrheit habe ich nicht die geringste Lust, mich jetzt schon - Anfang August - auf den Herbst einzustellen. Aber so ist das nun mal mit deadlines. Bei der Vorstellung an trübe, verregnete und immer kühler und kürzer werdende Tage wird mir augenblicklich schwer ums Herz. Warum bloss darüber nachdenken, wenn gerade ein Sommer hinter uns liegt, der bislang kaum einer war.