PREMIERENTAGE 2005

Freitag 18.11.2005 22:30 frei! hosted by
PREMIERENTAGE 2005

PREMIERENTAGE 2005

"Serielle Reproduktion der österreichischen Bundeshymne" ein Maschinenschlosser Projekt
"LIVE: Christina Nemec - Peter Szely(Mosz)"

Das Projekt "serielle reproduktion der österreichischen bundeshymne" stellt eine Einzigartigkeit im österreichischen Musikbetrieb dar: 12 österreichische KomponistInnen, KünstlerInnen und Gruppen überarbeiten die österreichische Bundeshymne "in Serie".
Die Melodie der österreichischen Bundeshymne ist nicht nur jedem Österreicher und jeder Österreicherin bekannt, sondern sie ist auch urheberrechtlich nicht mehr geschützt. Es ist folglich jeder Person erlaubt, die Bundeshymne aufzuführen und zu überarbeiten, sowie Passagen und Fragmente in allen erdenklichen Kontexten zu verwenden.
Der ersten Künstlerin Christina Nemec wurde eine Instrumentalversion der österreichischen Bundeshymne zur digitalen Bearbeitung übergeben. Die einzige Vorgabe lautete, dass kein Audiomaterial hinzugefügt, also nur mit dem an sie übergebenen Material gearbeitet werden darf. Diese erste Version wurde dem nächsten Komponist in der Reihe - Peter Rehberg - zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt. Insgesamt entstanden so 12 Versionen bis zur finalen Überarbeitung durch George Basil.
Die verschiedenen Bearbeitungen der österreichischen Bundeshymne sollen zeigen, dass in einem seriellen digitalen Prozess die "Erbinformation" erhalten bleibt und dennoch manipulierend eingegriffen und geformt werden kann. Aus der digitalen instrumentalen Version der österreichischen Bundeshymne kann jede erdenkliche rhythmische und tonale Kombination erzeugt werden. Das Projekt behandelt also auch die Thematik der Urheberschaft im Zeitalter der digitalen Musik.